Marx adé? Die Geschichte der Arbeitswerttheorie

frontAm 18.12.12 ab 19 Uhr
im Raum 385
in der Carl-Zeiß-Straße 3
Karl Marx hat in seinem „Kapital“ ein Problem hinterlassen, dessen Lösung das ganze 20. Jahrhundert beschäftigte: das Tranformationsproblem.

Nur wenn sich Arbeitswerte in Marktpreise übersetzen lassen, können Marktprozesse erklärt werden- und somit auch dessen Krisen.
Sind dabei neoklassische oder neo-ricardianische Ansätze effizienter? Was leistet eine Theorie, die sich auf den Begriff der Arbeit bezieht? Welche Ver-änderungen hat die Arbeitswerttheorie in der Auseinandersetzung mit anderen Theorien durchgemacht? Eine Rekonstruk-tion dieser hundertjährigen Debatte soll zur Aufklärung beitragen!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s